Startseite > Videospiele > 42 Spieleklassiker – Überblick auf das Spiel für den Nintendo DS

42 Spieleklassiker – Überblick auf das Spiel für den Nintendo DS


Ein Modul, 42 Spiele –  Klingt wie die Ramsch-CDs auf dem PC, wo Kartenspiele und Co. für wenige Euros rausgehauen werden. Doch nach zahlreichen gelesenen Reviews habe ich den Kauf riskiert und bis heute nicht bereut! Zwar kann ich an jedem Windows-PC Spiele wie Reversi, Schiffe versenken, Hearts oder Solitaire spielen, aber wer schleppt schon gern bspw. ein Notebook mit rum? Auch auf einem PDA oder Handy finden sich zwar viele Spieleklassiker, aber gebündelt in einer Spielumgebung ist die Sache doch wesentlich komfortabler! Spielinhalt:

(* = mies; ** = geht so; *** = gut; **** = sehr gut; ***** = Hit!)

Unter der Rubrik „Kartenspiele I“ finden sich zahlreiche einfach Kartenspiele wieder:

– Old Maid (**): Hier müssen Paare gebildet und abgelegt werden. Ganz ok, sicherlich kein Hit.
– Spit (**): Es müssen alle gleichzeitig und so schnell wie möglich ihre Karten auf den die Haufen in der Mitte werfen. Klingt lustig, ist es auch, aber mit wenig Tiefgang.
– Betrug: (***): Karten müssen der Reihe nach abgelegt werden, wer nicht kann, muss betrügen und hoffen, dass der Gegner die abgelegte Karte akzeptiert! Sehr lustig, allerdings entwickelt das Spiel das wahre Potenzial erst mit menschlichen Mitspielern.
– Fan Tan (**): Auch bekannt als „11er raus“. Sehr einfaches Ablegespiel, wenig Tiefgang, aber kann man immer mal ne Runde spielen.
– Paare (**): Einfaches Memory mit Karten. Wers mag…
– Holzkopf (*): Man muss 4 gleiche Karten sammeln bzw. tauschen und dann schnell die drei Münzen auf dem Tisch greifen. *gähn*

Kartenspiele II:

Jetzt wird es schon interessanter!

– Black Jack (***): Auch bekannt unter dem Namen „17 und 4“! Risiko-Glücksspiel, immer wieder für eine Runde gut!
– Hearts (****): Der Klassiker auf dem Windows-PC für die Westentasche! Genug Tiefgang, um strategisch vorzugehen!
– Präsident (*****): Für mich ein absolutes Suchtspiel, spielte ich schon immer sehr gern mit Freunden! Man muss höhere Karten als der Gegner ablegen, allerdings benötigt man dafür sehr viel taktisch-strategisches Geschick! Hoher Tiefgang, gegen menschliche Spieler noch besser!
– Rommé (****): Kennt man vielleicht auch in der Brettspielabwandlung „Rummikub“ bzw. dem Kartenspiel „Rummy“. Ein echter Klassiker, spiele ich so schon sehr gern.
– Seven Bridge (****): Erinnert ein wenig an Rommé. Auch hier müssen Straßen oder Sätze abgelegt werden! Nette Abwandlung!
– Mau Mau 1 (***): Wer kennt es nicht?
– Mau Mau 2 (****): Eine Mau Mau-Abwandlung, die sehr stark in die Richtung UNO geht! Sehr gut!

Kartenspiele III:

– Poker (****): Kennt jeder! Immer wieder eine Runde wert und gut umgesetzt!
– Texas Hold’Em (****): Die populäre Poker-Version aus den USA! Leider hat man etwas zu wenig Auswahl bei den Optionen und Möglichkeiten.
– Napoleon (***): Leider nicht so umgesetzt, wie ich es mit Freunden spiele, da nicht jeder seine Stich schaffen muss, sondern nur der Sager. Schade, sonst wärs der Hit. So ists lediglich gut.
– Spades (****): Ein Coop-Kartenspiel für 4-Spieler: 2 Spieler müssen gegen 2 andere ihre Stich durchbringen, macht gerade mit menschlichen Spielern sehr viel Spaß!
– Kontrakt-Bridge (****): Eine Mischung aus Spades und Napoleon, spielt sich sehr gut! Muss ich noch intensiver spielen.

Brettspiele I:

– Sternhalma (**): Konnte ich eigentlich noch nie so recht leiden, hat aber seinen Reiz… Verliere nur immer.
– Dame (**): Wer kennt Dame nicht?
– Käsekästchen (**): Man muss Quadrate bilden, indem man Linien in ein Punktefeld einzeichnet. Mehr Glück als Verstand ist gefragt.
– Hasami Shogi (****): Kannte ich überhaupt nicht, Spielt sich ähnlich eine Mischung aus Schach mit Türmen und Reversi!
– Reversi (*****): Kann ich bis zum umfallen zocken! Tolles Game, ich liebe es einfach!
– Gomoku (****): Erinnert stark an „4 gewinnt“, nur viel besser, da man 5er-Reihen bilden muss! Klasse!
– Seeschlacht (*): Schiffe versenken. Total langweilig, zu kleines Feld, keine Regeleinstellungen und nach einem Treffer darf man nicht weiter schießen.

Brettspiele II:

– Backgammon (*****): Der Megaklassiker! Hat NICHTS von seiner Faszination eingebüßt!!!
– Schach (****): Die CPU ist recht clever. Vielleicht nicht auf dem Stand eines guten Schachprogramms, auf auf dem dritten Schwierigkeitsgrad kaum zu bremsen. Die Erinnerungen an Chessmaster auf dem Game Boy werden wach!
– Ludo (**): Ein „Mensch ärgere dich nicht“ Clone. Hat leicht veränderte Regeln, macht mir, wie das Original eher wenig Spaß.

Shogi (ein japanisches Schach) und Feldherr (eine Art Stratego) habe ich leider noch nicht freigespielt…

Extraspiele:

– Shake it (*): Man muss mit dem Stylus eine Sektflasche schütteln und sie weitergeben, bevor sie explodiert. Langweilig.
– Domino (****): Eine SEHR gute Umsetzung, obwohl mir Domino eigentlich nicht so viel Spaß macht! Man erhält Punkte, wenn die Enden ein vielfaches von 5 ergeben! Sehr schön!
– Hanafuda (***): Ein altes japanisches Spiel, dass Nintendo zu seiner Entstehungszeit verkauft hat. Spielt sich gut, aber kein Suchtfaktor, der mich in seinen Bann zieht.
– Wortballons (**): „Galgenmännchen“ Clone. Naja.

Sportspiele:

– Bowling (*****): Mega witzige Umsetzung! Mit dem Stylus muss die Kugel geworfen werden! Hat was von Wii-Sports!
– Dart (****): Also richtig kontrolliert werfen kann man mit dem Stylus irgendwie nicht so, aber es macht erstaunlich viel Spaß!
– Billard (*): Schade, eine wirklich grottige Umsetzung, wobei der DS doch so gut für das Spielprinzip geeignet wäre! Ein Glück, dass ich drauf verzichten kann und auf meinem PDA eine geile Billard-Sim habe!
– Balance (*): Einmal witizg, danach will man es eigentlich nicht mehr spielen. Man setzt halt Steine auf eine Wippe und hofft, dass nichts runterfällt. Mäßig gute Physik-Engine.
– Schwupp (**): Eigentlich ne lustige Sache, aber nur gegen menschliche Spieler… Kurzer Zeitvertreib, mehr nicht.

Solospiele:

– Patience (*****): Auch bekannt unter dem Namen Solitaire! Wie immer halt ein Klassiker, den man gern spielt… Warum auch immer. 😉
– Ausweg (****): Knackige Puzzle, wirklich nicht ohne! Macht echt Spaß, sind leider nur recht wenige (20). Habs aber immer noch nicht geschafft, alle zu knacken!
– Mahjongg Solitaire (***): Leider kein echtes Mahjongg, aber eben ne Mischung aus selbigem und Solitaire…

Zusätzlich zu den Einzelspielmodi, in welchem man die Spiele einzeln anwählen kann, gibt es die „Stempeltour“. Dort muss man alle Spiele durchspielen und Stempel sammeln, um neue Spiele freizuschalten! Motivation ist ok! Und dann gibts noch die „Missionen“ (500 Chips bei Black Jack gewinnen etc.). Echt motivierend, ein paar sind echt kaum zu schaffen oder eben nur mit sehr viel Glück!

Alle Spiele bieten in der Regel Einstellungsmöglichkeiten und es können verschiede Tischsets freigespielt werden (farbliche Veränderungen, andere Hintergrundmuster etc.).

Mehrspielermodus:
=================

Yeah, ein Wi-Fi-fähiges Spiel (wenn auch nur WEP, WPA geht dann wohl nur in Zukunft mit einem neuen Gerät)! Die meisten Spiele können online gespielt werden und man findet auch genügend Gegenspieler. Das ganze geht auch drahtlos im LAN (Single-Card oder eben Multicard mit nur einer Karte!). Hinzu kommen Weltranglisten und Spiele gegen Freunde auf der Freundesliste! Sehr gut! Die Übertragung ist erwartungsgemäß gut und flüßig und so holt man „42 Spieleklassiker“ immer wieder sehr gern raus, wenn man keine Luste mehr auf die CPU-Gegner (meist in drei Stufen einstellbar) hat.

Sound: (**)
======
Etwas viel Gedudel, dazu eigentlich recht nette Soundeffekte. Man kann aber problemlos den Ton abschalten, wenns nervt.

Grafik: (***)
Zwar zweckmäßig, aber gut umgesetzt! Menüs werden allesamt sehr schnell aufgebaut, man muss nicht lange warten und alles ist sehr sauber und übersichtlich strukturiert. Auch die Handbücher bzw. Regeln zu jedem Spiel sind gut aufgemacht worden! Mehr erwarte ich wirklich nicht von einer Spielesammlung!

Spielbarkeit: (****)
Die Bedienung ist dank Stylus SEHR intuitiv und nach kürzester Zeit meint man wirklich, mit echten Karten zu spielen. Natürlich gibts von den 42-Spielen einige, die man nicht unbedingt gespielt haben muss und die man wahrscheinlich nach dem ersten Spielen auch kaum mehr aufruft. Aber es finden sich sehr viele Klassiker wieder, die wirklich Spitze sind! Meine „Lieblinge“ sind Schach, Backgammon, Reversi, Patience, Hearts, Präsident, Rommé, Seven Bridge, Mau Mau 2, Poker, Texas Hold ‚em, Spades, Reversi und Bowling!

Spielspaß: (*****)
Endlos! Ein Spiel, dass auch noch in 10 Jahren rausgeholt wird! Und dank Online/LAN-Unterstützung bleibts ein Klassiker für wirklich sehr lange Zeit! Mir fehlt leider nur der Kartenklassiker schlechthin, nämlich Skat. Außerdem wurde Napoleon nicht so gut umgesetzt, wie ich es erwartet habe. Und über Billiard hegen wir lieber den Mantel des Schweigens.

FAZIT:
Wer ein kurzweiliges Spiel für zwischendurch sucht, der muss sich „42 Spieleklassiker“ unbedingt holen. Es bietet ausreichend Spiele für jeden Geschmack an und die Wi-Fi-Funktion ist echt klasse! Dort könnte ruhig etwas mehr los sein, trotzdem war die letzte Bowling-Session mit 4 Leuten echt Spitze! Kritikpunkte gibts bis auf die enttäuschende Billard-Umsetzung kaum welche und ich bin gespannt, ob es eine weitere Compilations mit anderen Spielen geben wird! Denn mit „42 Spieleklassiker“ hat man eigentlich schon die meisten großen Spieleideen abgeräumt.

Preis: Im Handel derzeit um die 25 Euro.

Advertisements
Kategorien:Videospiele
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: