Startseite > Artikel, Videospiele > NES Mulitplayer Games

NES Mulitplayer Games


Für den guten, alten Brotkasten gab es ja dieses kultige Super Set mit 3 Spielen: Tetris, Super Mario Bros. und Nintendo World Cup:

 

Doch wozu dieser 4-Spieler-Adapter? Nur für das dauerhaft dröge Nintendo World Cup? Ich habe mich mal umgeschaut, was es sonst noch so gibt…

Die Spiele

Laut Wikipedia gibt es eine überschaubere Anzahl an Titeln, die den 4-Spieler-Adapter unterstützen. Ich möchte ein paar davon mal rauspicken.

Das Wertungsspektrum: 1/5: Gähn | 2/5: Langweilig | 3/5: Ok | 4/5: Gut | 5/5: Super

Dynablaster (NR|Wiki)

Unverständlich, wie hier der 4-Spieler-Modus rausfliegen konnte! Auf dem NES gibt es höchstens 3 Spieler, wo doch auf der PC Engine (TurboGrafx-16) 5-Player-Matches möglich waren! Ansonsten ist das Spiel ultra lahm und dröge. Da kommt kein Spaß mehr auf und die Alternativen in Form von Saturn Bomberman (bis zu 10-Spieler, SEGA Saturn) oder Atomic Bomberman (bis zu 10-Spieler, PC). Wenn es denn 8-Bit/16-Bit sein soll, dann doch lieber auf Mega Bomberman (4-Spieler, Mega Drive) oder Super Bomberman 3 (5-Spieler, SNES). [PAL, ab 20 Euro]

[1/5]

Gauntlet II (NR|Wiki)

Mal wieder eine Automatenumsetzung. Und dazu noch eine gelungene! Wer gerne Hack ’n Slay Spiele zockt, bekommt hier feinste 8-Bit-Unterhaltung präsentiert! Wenn es ein wenig mehr sein darf, würde ich auch noch den vierten Teil auf dem Mega Drive empfehlen, aber die NES-Fassung ist wirklich klasse. Da der Screen nicht geteilt werden muss, haben auch hier alle Spieler den vollen Überblick über das Geschehen. Trotz großem Gegneraufkommen geht dem NES relativ selten die Puste aus (Sprite-Flackern, Ruckeln,…). [PAL, ab 5 Euro]

[5/5]

Indy Heat (KB|Wiki)

Ganz in der Tradition des Klassikers Super Sprint (gibts übrigens auch für das NES, allerdings nur mit 2-Spieler-Modus) präsentiert sich Indy Heat. Die lustige Automatenumsetzung (damals mit drei Lenkrädern!) macht heute noch Spaß! Genial war die taktische Komponente: Boxenstopps müssen zur richtigen Zeit gesetzt werden genauso wie Turbos. Die NES-Version kommt technisch leider nicht an das Automatenvorbild ran, ist dennoch empfehlenswert, da sie als einzige Version zu viert spielbar ist. Die Amiga-Version ist technisch deutlich besser, unterstützt aber nur 3 Spieler (eine Person dazu noch am Keyboard) – so wie der Automat eben auch. Eine neuere Alternative wäre Super Skidmarks für das Mega Drive (ursprünglich Amiga), dort wird das Bild allerdings in Split-Screens geteilt. Ganz aktuell bietet sich eventuell noch Pixeljunk Racers 2nd an (im übrigen bis zu 7-Spielern!). [NTSC only, ab 12 Euro]

[4/5]

Nightmare on Elm Street, A (Wiki)

Der Publisher LJN sollte einem eigentlich Angst und Schrecken über das Gesicht jagen, wäre da nicht ein kleines Detail, das es zu beachten gilt: Der Entwickler ist RARE! In den meisten Reviews geht kein Mensch auf den lustigen Multiplayer-Modus ein, IGN nennt sogar nur einen Spieler. Nach dem AVGN-Review wird das Spiel sowieso nicht mehr wirklich beachtet. Er geht auch auf den MP-Modus ein. Allerdings ist es zu viert gar nicht mal so übel, wie auch die Videos von acgamesonline belegen. [NTSC, ab 15 Euro]

[2/5]

M.U.L.E. (KB|Wiki)

Ein ganz großer Multiplayer-Klassiker und Port der Atari 800 Version von 1983! M.U.L.E. zu beschreiben fällt nicht einfach: Es vom Prinzip her eine Aufbau- und Wirtschaftssimulation, gemischt mit Elementen aus Monopoly. Viele Elemente wurden später von anderen Spielen wie Civilization, SimCity oder Die Siedler von Catan aufgegriffen. M.U.L.E. selbst wurde auf das NES gut portiert. Um die Regeln und das Spielprinzip zu verstehen, lohnt es sich bei Gamefaqs vorbeischauen. Wer sich für die Atari 800 bzw. C64-Fassung (4-Player via 4-Player-Interface) interessiert, sollte sich mal ins AtariAge-Forum reinklicken oder sich die C64-Doku anschauen. Es sollte sogar mal eine Mega Drive-Version geben, dazu kann man sich mal in die Hintergrundstory einlesen. Der Klassiker soll übrigens 2013 per Kickstarter in einer Neuauflage erscheinen. Leider ist das Spiel wirklich nicht für jeden Spieler geeignet, denn grundsätzlich passiert nicht wirklich viel auf dem Schirm und die meisten Spieler werden es eher vom Atari bzw. C64 kennen. [NTSC, ab 15 Euro]

[4/5]

Nintendo World Cup (NR|Wiki)

Der Titel war ja der eigentliche Kaufgrund des „Super Sets“, denn nur damit konnte man den 4-Spieler-Adapter verwenden. Was ich damals nicht wusste: Die Charaktere stammen aus River Ransom City, dem NES-Prügelklassiker, welche im Kunio/Nekkersu-Universum spielt. Spielerisch war NWC allerdings weniger lustig. Zwar ist der Einstieg flott und nett, für längere Bolz-Sessions reicht das Spielrepertoire aber leider nicht aus. Heute würde ich dann doch noch lieber Mario Strikers einwerfen. 😉 [PAL, ab 5 Euro]

[2/5]

R.C. Pro-Am II (Wiki)

Die Fortsetzung des RARE-Klassikers und NES exklusiv: Das Spiel gab es damals nur super selten und ist heute teuer (ca. 60 – 70 Euro aus dem Ausland). Einen PAL-Release gab es wohl, aber gesehen habe ich das Spiel damals nie. Im Gegensatz  zum 4-Spieler-Modus der Game Boy Fassung (neben F-1 Race eh ein Multiplayer-Hit!) gab es natürlich nur einen Bildschirm und wer rausflog, wurde hinten wieder angesetzt. Der Spielmodus war ähnlich zu Micro Machines, welches ja nie einen 4-Spieler-Modus auf dem NES spendiert bekam. Mittlerweile gibt es bessere und vor allen Dingen günstigere Alternativen: Entweder die Micro Machines Serie (Teil 2 ging auf dem Genesis sogar zu acht!) und Mashed bzw. dem kürzlich erschienenen Wrecked. [PAL, ab 200 Euro, NTSC ab 20 Euro]

[3/5]

Smash TV (KB|Wiki)

Das Spiel habe ich damals wenig bis gar nicht gespielt, dann doch eher den Quasi-Nachfolger Total Carnage. In der RetroGamer 91 gibts zu STV auch ein dickes Special. Eine gute Übersicht über die verschiedenen Ports gibt es  hier. Für eine gesellige Viererunde am NES ist die Umsetzung technisch in Ordnung. Besser ausgefallen ist das Spiel auf dem SNES oder Mega Drive. Wer neueres Spielmaterial sucht, sollte sich den Bereich der Twin-Stick-Shooter näher anschauen.

[kein Wertung. Warum? Darum!]

Super Off Road (NR|Wiki)

Ähnlich wie Indy Heat könnt ihr Super Off Road an einem Schirm spielen, ohne dass das Bild scrollt oder ein Split-Screen verwendet werden muss. Das Gameplay an sich ist relativ lahm, zu viert kommt aber mehr Spielspaß auf. Wie fast alle 4-Player-Games auf dem NES ist auch SOR eine Arcade-Umsetzung. Allerdings war wie bei Indy Heat bei drei Spielern Schluß. Das Game erschien zwar noch auf dem Mega Drive und dem SNES, dort wurde aber der 4-Spieler-Modus durch einen langweiligen 2-Spieler-Modus ersetzt. Auch Amiga oder C64 bekamen nur den 3-Spieler-Modus des Arcade-Automaten spendiert. Im übrigen der dritte 4-Spieler-Titel, der von RARE umgesetzt wurde! [PAL, ab 8 Euro]

[2/5]

Super Spike V’Ball (Wiki)

Ein traumhaftes Beach-Volley-Ball-Spiel! Immer noch! Im Genre tut sich ja grundsätzlich wenig und ich würde es alles in allem auch Kings of the Beach vorziehen (im übrigen auch ein tolles 4-Spieler-Game). Und dazu gibt es Monster Trucks im Hintergrund. Das kommt immer gut. Wer eine aktuellere Volleyball-Fassung sucht, dem kann ich noch Beach Spikers (2002, Gamecube) wärmstens empfehlen. Wie SSV’Ball auch ein Arcade-Hit. 😉 [PAL, ab 5 Euro]

[4/5]

Swords and Serpents (NR|Wiki)

Als weiteres NES-exklusives 4-Spieler-Game ist Swords and Serpents ein klassisches Rollenspiel im Stile von Might and Magic und kann zu viert gespielt werden (3-Player geht übrigens nicht!). Dabei übernimmt ein Spieler die Bewgung der Party, der Rest darf während des Spiels eingreifen. Eine an sich gelungene Idee, fragt sich nur, ob man dafür genug Mitstreiter bekommt, die nicht lieber Baldur’s Gate oder Diablo zocken wollen. 😉 Da aber auf dem Bildschirm relativ wenig passiert, ist dies vielleicht sogar verständlich. [PAL, ab 8 Euro]

[2/5]

Der Rest

Bei Rackets & Rivals und Top Players‘ Tennis würde ich so oder so lieber zu Jimmy Connors Pro Tennis Tour oder Virtua Tennis greifen und die Basketball/Football-Spiele sind wenig spannend. Dann doch lieber auf 16-Bit umsteigen und NBA JAM T.E. reinwerfen.

In Japan gab es es noch ein paar weitere Titel der Kunio/Nekketsu-Franchise von Technos, auf die ich nicht weiter eingehen kann (es gibt immerhin Fan-Übersetzungen):

Nur Kunio-kun no Nekketsu Soccer League wurde bei uns unter dem Namen Nintendo World Cup herausgebracht.

Als letzter Titel wird das Spiel Wit’s von Athena gelistet. Hierbei handelt es sich um einen „Snake-Clone“, den man zu viert spielen kann. Mehr Infos auf Gamefaqs.

Fazit

Lohnt sich so ein Mehrspieler-Adpater für das NES überhaupt noch? Wenn man nach dem Spieleangebot geht, dann sicherlich nicht und vor allen Dingen in PALien ist die Multiplayer-Welle nie so richtig übergeschwappt. Es gibt schlicht und ergreifend zu wenig Spiele. Trotzdem: Ein paar lohnenswerte Titel wie R.C. Pro-Am II (eher NTSC) oder Super Spike V’Ball sind NES exklusiv und Indy Heat wie auch Super Off Road bieten einen 4-Spieler-Modus. Die absoluten „Uber-Spiele“ gibt es aber nicht mehr, auch wenn M.U.L.E. wirklich gut gelungen ist. Für den einen oder anderen 8-Bit-Retroabend ist der Brotkasten dennoch noch tauglich.

Kategorien:Artikel, Videospiele
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: