Archiv

Archive for the ‘Beendet’ Category

Dreimal Vita zum mitnehmen

2016-06-15-115108Mal ein etwas kürzerer Beitrag: Meine Vita brennt. Drei Spiele habe ich nun seit März durchgespielt und es waren tolle Erlebnisse (inkl. YouTube-Reviews von Jamal Khan, die mir sehr gut gefallen):

Risk of Rain, Volume und Axiom Verge.

PS: Alle Spiele gibt es im übrigen auch für die PS4 und PC. Hier die Kurzreviews der Vita-Fassungen. Weiterlesen …

Advertisements
Kategorien:Beendet, Reviews, Videospiele

Beendet: Castlevania: Bloodlines (Mega Drive)

23. März 2016 2 Kommentare

cvbDurchgespielt: Castlevania: The New Generation (PAL)
aka Bloodlines (NTSC-US)
aka Vampire Killer (NTSC-JAP)

(Wiki|NR|MG|KB), ca. 180 Minuten Durchlaufzeit.
Preis: ab 50 Euro

Castlevania: The New Generation aka Bloodlines/Vampire Killer ist das einzige Castlevania-Abenteuer auf dem Mega Drive. Ich habe das Spiel ewig auf meiner Liste der noch zu spielenden Titel gehabt und nun endlich durchgezockt.

Vorab: Es gibt einen Farbmodus-Hack, den man eventuell in Erwägung ziehen sollte, da die Farben tatsächlich besser wirken. Allerdings ist dies nur mit der US-Version des Spiels möglich.

Schauen wir mal in den Titel rein… Weiterlesen …

Beendet: Bucky O’Hare (NES)

9. Oktober 2012 Hinterlasse einen Kommentar

Durchgespielt: Bucky O’Hare (Wiki|NR|MG|KB), ca. 120 Minuten Durchlaufzeit.
Preis: ab 20 Euro

Bucky O’Hare (PALCOM Software aka Konami, NTSC-Titelscreen) aus dem Jahr 1992 war einer der letzten großen, exklusiven NES-Kracher. Deutschland (bzw. PALien allgemein) hinkte mal wieder hinterher: Das Spiel erschien erst im März 1993 (übrigens einen Monat vor Little Samson).

Wer 1993 noch kein SNES hatte (ja, das gab es, das SNES kam schließlich erst im Frühjahr 1992 nach Deutschland, nicht immer von den NTSC-Gefilden blenden lassen 😉 ), der war vielleicht noch nicht bereit, viel Geld in eine neue, 16-Bit-Plattform zu investieren.

Für mich gehörte Bucky O’Hare zum „Edge of 8-Bit-Gaming“ und ich bin immer noch erstaunt, wie gut sich der Titel bis heute gehalten hat… Weiterlesen …

Kategorien:Beendet, Reviews, Videospiele

Beendet: Little Samson

17. September 2012 3 Kommentare

Durchgespielt: Little Samson (Wiki|NR|MB|KB), ca. 110 Minuten Durchlaufzeit.
Preis: ab 100 Euro

Nach langer Zeit bin ich nun mal dazu gekommen, ein kleines Review zu Little Samson für das NES zu schreiben. Es ist echt ewig her, dass ich das Spiel durchgespielt habe und mittlerweile gehört es mit zu den teuersten Spielen, die für das NES erhältlich sind. Im Retrogamer Heft 101 wird es im NES-Collectors Guide explizit genannt und da sich das Spiel vor allen Dingen in den USA sehr schlecht verkauft hat, ist es mittlerweile ein wirklich seltenes Spiel. Doch wie ist es nun? Hier eine kleine Rückschau… Weiterlesen …

Kategorien:Beendet, Reviews, Videospiele

Beendet: Donald in Maui Mallard

28. Juni 2012 6 Kommentare

Durchgespielt: Donald in Maui Mallard (aka Maui Mallard in Cold Shadow, US-Name), ca. 120 Minuten Durchlaufzeit.
Preis: Mega Drive ca. 12-20 Euro | SNES ca. 15-25 Euro

Als ich damals die Reviews las, war mir klar: Donald + Disney + Mega Drive! Das passt! Schon Quackshot (Mega Drive, 1991) und The Lucky Dime Caper (Game Gear, 1991/1992) waren beides tolle Spiele und trotz des 3D-Wahns durch PSX und Saturn standen bei mir weiterhin 2D-Jump ’n Runs hoch im Kurs. Vor allen Dingen nach den guten Erfahrungen mit Castle of Illusion (1990), The Magical Quest (1992), World of Illusion (1992), Aladdin (1993) und Mickey Mania (1994). 1995 folgte dann Maui Mallard als eines der letzten Disney-Titel für die 16-Bitter.

Weiterlesen …

Kategorien:Beendet, Videospiele

Beendet: Garfield – Caught in the Act

Durchgespielt: Garfield, ca. 70 Minuten Durchlaufzeit.
Preis: Mega Drive ca. 8-20 Euro

Wer in den 90er Jahren Garfield-Fan war und sich auf ein mögliches Videospiel gefreut hat, wurde enttäuscht: Es gab im Prinzip nur ein einziges Spiel (wenn man die Lizenz-Verwurstung Garfield Labyrinth mal wegläßt): Garfield – Caught in the Act  (Wiki|MG|NinR) aka Garfield in TV Land!

Das Spiel wurde direkt von SEGA entwickelt (Mega Drive exklusiv). Es erschien zum Weihnachtsgeschäft 1995 und war mit Comix Zone und Vectorman (bzw. dessen Nachfolger) einer der letzten „großen“ 16-Bit-Titel von SEGA für das Mega Drive. Es gab Gerüchte zu einer 32X-Version des Spiels, aber aufgrund mangelnden Erfolgs von Peripherie-Konsole und Spiel, wurde die Umsetzung eingestellt.

Zeit, den Titel nochmal genauer anzuschauen.

Weiterlesen …

Kategorien:Beendet, Reviews, Videospiele

Beendet: Axelay

Durchgespielt: Axelay, ca. 55 Minuten Durchlaufzeit.
Preis: SNES ca. 3-10 Euro | Virtual Console 800 Punkte

Was für ein gutes Shoot ‚em Up für das SNES! Es gab ja in der Tat nicht so viele gute Titel im Genre für das SNES. Das lag wohl allgemein an der niedrig getakteten CPU (3,58MHz, eine 65c816 CPU, eigentlich eine Erweiterung des MOS 6502 aus dem NES), die aus strategischen Gründen für eine geplante NES-Abwärtskompatibilität verwendet werden sollte. Das hatte zur Folge, dass schnelle Action-Games à la Thunder Force IV lange Zeit als relativ schwierig bzw. unmöglich umsetzbar galten.

Der SNES-Launch bestätigte die Kritiker schnell: Shoot ‚em Ups wie Super R-Type oder Gradius III ruck k ..kk..elten und zuckk..kk..elten um die Wette und die MD-Fans lachten sich mit Titeln wie Gynoug, Thunder Force III und IV oder M.U.S.H.A. ins Fäustchen. Auch andere Genres profitierten von der schnellen CPU des MD: Alien Soldier, Gunstar Heroes oder Sonic 2 ließen das SNES einfach lahm aussehen. Ende 1992 (bei uns ein sattes Jahr später) bekamen SNES-Spieler endlich „ihren“ exklusiven Vorzeige-Actionkracher geliefert: Axelay.

Weiterlesen …

Kategorien:Beendet, Videospiele